Index A-Z

Zimtsterne

Cookies

Zutaten



  • 3 Eiweiß von mittelgroßen Eiern
  • 2 ml ‚Cream of Tartar’ *
  • 250 g Puderzucker
  • 1 Teelöffel (5 ml) Vanille-essenz
  • 3 Tropfen Mandelessenz oder Rum-Aroma
  • 1 – 2 Teelöffel (5 – 10 ml) Zimt
  • 350 - 375 g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse

Anweisungen

  1. Eiweiß und ‚Cream of Tartar‘ steif schlagen.
  2. Den gesiebten Puderzucker nach und nach hinzufügen.
    Zum Bestreichen der Sterne 3-4 gehäufte Esslöffel Eischnee abnehmen und zur Seite stellen.
  3. Die Gewürze und die Hälfte der Nüsse hinzufügen und gut verrühren, dann von den restlichen Nüssen so viel unterkneten, dass der Teig kaum noch klebt.
  4. Arbeitsfläche mit Puderzucker bestreuen und den Teig ½ - 1 cm dick ausrollen.
    (Meine Mutter hat ihn etwa ½ cm dick ausgerollt.)
  5. Sterne ausstechen und mit dem zurückgelassenen Eischnee bestreichen.
  6. Die Zimtsterne auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech bei 120° -150 °C backen; je nach Dicke brauchen die Plätzchen 30-60 Minuten. Beim Herausnehmen sollte sich die Unterseite noch etwas weich anfühlen.
  7. Die Zimtsterne auf einem Kuchenrost erkalten lassen; trocken und kühl, aber nicht unbedingt luftdicht, lagern.

Backzeit: 40 - 60 Minuten bei 120 - 150°C.

Tipps

  • Zum Steifschlagen von Eiweiß müssen Schüssel und Rührbesen absolut fettfrei sein und es darf keine Spur von Eigelb im Eiweiß sein.
  • Einfacher ist es den Teig portionsweise in einem aufgeschnittenen Gefrierbeutel oder zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie auszurollen.
  • Der Teig kann sofort verarbeitet werden, aber gekühlt klebt er weniger und lässt er sich einfacher ausrollen und ausstechen. Man kann den Teig auch nach dem Ausrollen im Gefrierbeutel oder zwischen Frischhaltefolie in den Kühlschrank legen.
  • Sollte der Teig zu weich sein, noch gemahlene Mandeln oder etwas Mehl hinzufügen.
  • Damit der Teig nicht an den Ausstechformen klebt, diese zwischendurch in Mehl tauchen.
  • Anstatt Sterne auszustechen, kann man den ausgerollten Teig mit dem zurückgelassenen Eischnee bestreichen und ihn dann in Rauten (Rhomben) schneiden.
  • Wenn der Guss zum bestreichen zu dick ist, ein paar Tropfen Wasser hinzufügen.
  • Wenn die Zimtsterne zu hart sind ein Stück Apfel für ein bis 2 Tage in die Dose legen.

Abwandelungen

  • 2 Esslöffel lösliches Kaffeepulver fein mahlen und mit dem Puderzucker in den Eierschnee geben.
  • Die Plätzchen nach dem Bestreichen mit Eischnee mit Pekannüssen, gehackten Cranberries oder Sternchen aus getrockneten Aprikosen verzieren.

* ‘Cream of Tartar’ is a combination of tartaric acid and potassium hydroxide and is sometimes called potassium bitartrate or potassium hydrogen tartrate. The potassium hydroxide partially neutralizes the tartaric acid so that ‘cream of tartar’ is less acidic than tartaric acid. ‘Cream of Tartar’ is added to egg whites to boost the strength of the individual air bubbles and slow down their natural tendency to deflate.

 

 

etwa 50 Stück

Rezept von meiner Mutter Irene Behrens



Recipe
Collection
Home Page
| Breakfast | Starters | Soups | Fish | Vegetables | Casseroles |
| Beef | Chicken | Lamb | Pork | Venison | Rice, Pasta & Potatoes |
| Sauces | Eggs and Dairy Products | Herbs and Spices |
| Diabetic | Desserts | Drinks | Breads | Cookies | Cakes |
| Miscellaneous | Index A-Z | Site Map | Links | References |
 
 

© 1999 - 2017. Design: Helga Nordhoff